P3Dv4 AMD 2700X

  • Nabendsen,


    Mal ein erster Erfahrungsbericht mit dem AMD. Erstmal die Konfiguration:

    • AMD Ryzen 2700X (läuft nach dem Turbotool mit angeblich 4,175 GHz, und mehr geht wohl auch nicht mehr)
    • Asus ROG Strix X470-F Gaming
    • MSI GeForce GTX 1070Ti (4K 3840x2160)
    • DDR4-3200 G.Skill 16GB
    • SSD 250GB Samsung 970 Evo M.2 (Windoof)
    • SSD 500GB Samsung 970 Evo M.2 (P3D)
    • Windows 10 Pro (was für eine zickige Bitch!)
    • P3Dv4.3

    P3D-Einstellungen:

    • FXAA on (keine Ahnung was es macht, es hat aber keine Auswirkung auf die Leistung)
    • 4xMSAA (Ich sehe bei 4K keinen Unterschied zwischen den Einstellungen, aber ab 4xSSAA geht die Leistung drastisch runter)
    • Anisotropic 4x (auch hier sehe ich nicht wirklich einen Unterschied)
    • Texture Resolution 2048
    • Vsync on, Triple Buffering
    • Targe frame rate: Weiß ich noch nicht genau. Hat irgendwie keine Auswirkungen.
    • Detail Radius max
    • Tesselation High
    • Mesh 1m
    • Texture resolution 30cm
    • Scenery Complexity Dense
    • Autogen Very High / Dense / Dense
    • Water medium
    • HDR / Dynamic Lighting on
    • Dynamic reflections low
    • Shadow medium / medium

    Bis jetzt getestete Situationen (alles mit maximal möglichen Szenerieaddons, AS und UTL):

    • Platzrunden mit BE36 in Aerosoft EFHK bei Tag
    • Große Runde von/nach Flightbeam KSFO über die Bay bei Dämmerung mit PMDG 747
    • Flug von FlyTampa EKCH nach Kumiziel ESKN mit PMDG 737 in die Dämmerung


    Im Mittel gibt es 25% mehr FPS als mit dem 4790 in allen Situationen. Das ist an sich schon mal gut, allerdings habe ich nach wie vor in manchen Szenerien kurze Ruckler (speziell in EFHK) - mit denen könnte ich aber noch leben. In der Luft läuft die CPU im Mittel (Windows Task Manager) mit 60%, die GPU nahe an 100 (ohne Tomatenschatten etwas weniger). Am Boden läuft die CPU lustigerweise nur noch mit ca. 25%.


    Was aber neu ist und mir gar nicht gefällt sind immer wieder lange (5-10 Sekunden) Pausen während des Fluges (die traten aber bis jetzt nur beim letzten Testflug auf), in denen der Sim einfach stehen bleibt und das Ladesymbol angezeigt wird - 5x in einem 40minütigen Flug. In diesen Phasen gehen CPU- und GPU-Last auf 5% bzw. 0 zurück. Wenn ich das nicht weg bekomme, werde ich wohl doch zurück zu Intel gehen.

  • Hi Boris, schalte mal Autosave aus und teste nochmal. Sofern Du es eingeschaltet hast.

    135815.png Mein System 
    "klick mich" Flitsche 06.04.2016
    "klick mich" PF Rafi when reached cruise level
    "Guter Sex klingt wie Adiletten auf der Flucht" - Jupp - 03.03.2018

    "Dieses Kribbeln im Bauch, dass Du nie vergisst;

    als ob im Magen die Hölle los ist." - Lt. Ellen Ripley

    "Mein Vater ist ne Knackwurst" - Schweinchen Babe

  • Hm, das könnte wohl sein - das war beim letzten Flug tatsächlich erstmalig dabei. Es kann aber nicht die Lösung sein, auf Autosave zu verzichten.

  • na gut, da musst du mal schauen ob er überhaupt daran liegt, also ob der Zeit Intervall vom Autosave übereinstimmt.

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Es ist das Autosave, und ein Mal ist mir dabei gar der ganze Sim abgestürzt. Auch wenn die lapidare Antwort von Mr. FSUIPC lautet "Don't use autosave." :D liegt es mal wieder an Windows 10, und zwar an diesem Kack Defender, den man wahrscheinlich auch wieder nur mit irgenwelchen speziellen Tricks loswird, für die man momatelang Foren durchsuchen muss.


    Spontan hat...


    Ha, gerade hatte ich einen Bluescreen - Fehlercode: Memory Management. Was das wohl wieder ist... Aber das Blau ist hübsch.


    Aber weiter. Spontan hat der Ausschluss der einschlägigen Prozesse, Ordner und Dateitypen geholfen. Aber wer weiß ob Windoof das beim nächsten Zwangsupdate (auch so ein Müll) nicht wieder zurück setzt.,,

  • Updates werden über einen Systemdienst gesucht und heruntergeladen. Ist dieser Dienst deaktiviert, gibt es auch keine Updates mehr.

    Tastenkombination [Win]+[X], => Computerverwaltung.


    Im linken Teilfenster ganz unten unter Dienste und Anwendungen die Option Dienste. Klicken Sie in der Liste der Dienste doppelt auf Windows Update
    und wählen Sie bei Starttyp die Option deaktiviert => OK.

    Schon bist Du die Updates los


    Was hast Du denn ausgeschaltet? Ich habe das ruckeln auch.

    Gruß Toto
    :benz:
    (Wollze ma en Daimler fahn, musse orntlich Bildung ham)
    262708.png klm_old_logo.png

  • Den ersten Longhaul habe ich (oder besser: hat mein neuer PC) nun auch erfolgreich absolviert - 12h mit der 747 von Madrid nach Hongkong. Von der Nacht durch den Tag in die Dämmerung - sieht edel aus in Hongkong mit den ganzen Lichtern, und der IGS-Approach klappt auch noch. Habe mich daher entschieden den AMD zu behalten - abgesehen davon ist die Rückgabefrist ja nun eh abgelaufen.


    An Tuning habe ich bis jetzt nichts gemacht außer die so genannte 5-Wege-Optimierung der Asus AI Suite laufen zu lassen; mit dem Erfolg dass die CPU jetzt mit bis zu 4,2GHz läuft, und viel mehr geht mit dem 2700x wohl sowieso nicht. Und das Windows das nicht macht was ich will muss erst noch entwickelt werden :D


    Mir reicht das was ich jetzt habe, und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust das ganze Brimborium mit einem 8700K mit Köpfen und WaKü usw. durchzuexerzieren.


    Wo wohl noch Potenzial ist, ist das RAM - das dudelt laut CPU-Z mit 1064MHz vor sich hin - 3200er sollte doch mehr können, oder? Steht im BIOS auf AUTO. Hatte ich vor paar Tagen frech auf 3200 gestellt - was wohl dann auch den Bluescreen verursacht hat, also hab ich es wieder zurück gesetzt. Wer also was weiß zum Thema RAM kann gerne sein Wissen teilen :)


    Der Vollständigkeit halber (hatte ich noch nicht alles erwähnt): Neben den einschlägigen Flugzeugen und Airports verwende ich ActiveSky / ASCA, UTLive mit 50% sowie Global AI Ship Traffic und alles an Flächenszenerien von ORBX. FS Global kommt noch, das kann aber nicht mehr großartig reinreißen - ein paar Frames könnte ich mir durchaus noch leisten.


    Ansonsten schließe ich den Erfahrungsbericht jetzt hier offiziell. Falls ich neue Erkenntnisse gewinne (wenn also z.B. der PC durch die geschlossene Terrassentür geflogen ist), werde ich hier berichten. Auch wenn jemand noch was Spezielles getestet haben möchte (und ich das testen kann), der kann sich hier gerne melden.


    Happy Flying :winke:

  • Die CPU unterstützt maximal 2933 MHz. Alles darüber ist OC. Dafür dann das XMP Profil im UEFI/BIOS aktivieren. Du hast keine Garantie dafür, dass CPU und RAM mit dem angegebenen Clock und Timings auch funktionieren.

  • Ich nehme an, dass der RAM im Dual Channel arbeitet und deswegen auch nicht auf 1064 sondern eher auf doppelter Frequenz. RAM übertakten ist eine heikle Sache, da dadurch das CPU Overclock instabil werden kann. Keine Ahnung wie es bei AMD ist, aber bei Intel muss man dafür u.a.


    - DRAM Voltage

    - System Agent Voltage

    - VCCIO (Spannung des Integrated Memory Controllers)


    beachten. Basti hat Recht, es gibt dabei keinerlei Garantien für Stability.

    In den Alpen staut sich alles, wie im Sack. - Christopher M. (approved by Matze)

  • Er treibt ihn leidlich vor sich her.


    Ich habe grundsätzlich gute FPS, also >20, auch mit aufwendigen Szenerien und Flugzeugen, dynamic lighting usw. Nur in Extremfällen bricht es ein, also z.B. Dscherwinskis Manhattan plus alle 6 Flugplätze mit PMDG 747 nach JFK rein. Aber GA kann man da auch noch fliegen, auch bei Dämmerung oder bei Nacht.


    Ab und zu gibt es mal Ruckler oder kleine Pausen; das ließe sich sicher noch optimieren, aber ich hab mich dran gewöhnt. Mit SMT (simultaneous multi-threading) läuft es deutlich besser als ohne.


    Wohlgemerkt, 4K und zwei Bildschirme, der 2. (normale Auflösung) für die ganzen Zusatzprogramme.