Niederländische Regierung steigt bei Air France-KLM ein

  • Nix mehr nur noch vive la france. Jetzt kommt auch "Wij zijn de Hollanders, wij komen in Oranje!"


    Der niederländische Staat hat sich einen Anteil von 12,68 Prozent an Air France-KLM gesichert. Ziel ist es, den Einfluss auf die Airline zu stärken.

    Der niederländische Staat steigt bei der Airline ein – und will mit dem französischen Anteil gleichziehen

    Paris/DenHaagDie Niederlande steigen bei der Fluglinie Air France-KLM ein und wollen dadurch mit Frankreich gleichziehen. Die Regierung in Den Haag strebe einen Anteil auf dem Niveau der französischen Regierung an, teilte der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra am Dienstag mit.

    Damit solle der Einfluss auf die Geschäftsentscheidungen des Unternehmens gesteigert werden. „In den vergangenen Jahren wurde den niederländischen Interessen bei wichtigen Entscheidungen für den gesamten Konzern nicht genügend Gewicht eingeräumt“, erklärte der Politiker.


    Die ganze Geschichte im Handelsblatt


    Nach den Turbulenzen der letzten Wochen sehen wir Mitarbeiter es wieder positiver.

    :tanzen:Auf in die nächsten 100 Jahre:tanzen:


    captureiukkb.jpg


    Gruß Toto
    :benz:
    (Wollze ma en Daimler fahn, musse orntlich Bildung ham)
    262708.png klm_old_logo.png

  • Quote

    Vor den jüngsten Zukäufen hatten die Niederlande nur 5,9 Prozent an Air France-KLM gehalten. Letztlich will die Regierung in Den Haag auf einen Anteil von rund 14 Prozent kommen - das würde dann der Beteiligung des französischen Staates entsprechen, der laut französischen Medien 14,3 Prozent an der Holding hält.