Mein A320 Projekt

  • Hallo Zusammen!


    So, ich will dann auch mal mein Projekt vorstellen. Die meisten Aktualisierungen mach ich zwar bei Facebook ( https://www.facebook.com/A320Homecockpit/ ) auf meiner Seite, aber der Rahmen hier passt doch etwas besser.
    Viele Cockpitbauer von euch wissen ja, dass beim "bauen" alles nach dem Motto "Müßig ernährt sich das Eichhörnchen" abläuft. So auch bei mir! Angefangen hatte ich 2013 mit 2 Saitekpanels und bin dann über Arcaze zu Opencockpits gelangt. Dazwischen waren viele ab/auf und umbauten. Auch hatte ich viele Panels, Knöpfe, Platinen etc. selbst über das FabLab in Erlangen (in dem ich auch ab und an Betreue) gelasert, gedruckt und geätzt.

    Damals auch alles noch selbst aus Holz gebaut... Mip usw.


    Mittlerweile habe ich viele Sachen OEM die teilweise mit den Karten von Cockpit Concept, Opencockpits und Arduino betrieben werden. Wobei ich selbst von Programmierung überhaupt keine Ahnung habe und es für mich auch erhlich gesagt auch zu kompliziert ist. Dazu kommt, dass ich eine 2 Jährige Tochter habe und im Sep. noch ein F/O dazu kommt. 8o Für die Familie will ich dann natürlich auch noch Zeit haben.

    Betrieben wird alles mit P3D V4.4 und der freien Glascockpitsoftware von Jeehell. Eventuell werde ich irgendwann wenn ich Geld übrig (hahahaha) habe auf ProSim umsteigen.

    Seit März habe ich auch einen 220° Curved Screen die mit FlyElise und 3 Optima Gt1080 Beamer betrieben wird. Hier muss ich allerdings noch nacharbeiten, da die Aufhängung aus Holz ist und das arbeitet ja bekanntlich, dadurch verschiebt es dann immer das Edgeblending.


    Was ist bis jetzt OEM?

    FCU

    Pedestal mit Throttle

    WX Panel

    Beide Radios

    Beide ACP´s

    Beide Lightpanels

    TCas Panel

    RuderTrim Panel

    Landing/Autobrake Panel

    Triple Brake Gauge

    Cpt. MCDU (leider aktuell noch nicht interfaced)

    Ende des Jahres kommt dann ein Overhead (ohne Fire und ADIRS Panel)

    und nächstes Jahr dann die Glarewings und die untere Abdeckung dafür incl. MIP Licht.


    Ich würde bzw. wollte gern ein paar Bilder dazu hochladen, allerdings sind diese leider alle zu groß und mir fehlt dazu auch jetzt die Zeit die kleiner zu machen. Sorry. Aber ihr könnt ja mal auf meine FB Seite schauen.

    Hier mal noch ein Video vom Pushback in EDDN:


    Viele Grüße

    Florian


    7ee7a6-1557754575.jpg">7ee7a6-1557754575.jpg">

  • Ich habe einen 737 Sim gebaut und habe auch drei Beamer und nutze auch FlyElise.

    Ich hatte jedoch immer ein Sicht-problem.

    Vielleicht koennen wir uns irgendwann auf dem Discord unterhalten.

    Oder Du kommst zur Eulenfeier,

  • Oh Ups, Sorry! War die letzten Tage nicht hier...


    Mal die Antworten:

    Ich habe einen 737 Sim gebaut und habe auch drei Beamer und nutze auch FlyElise.

    Ich hatte jedoch immer ein Sicht-problem.

    Vielleicht koennen wir uns irgendwann auf dem Discord unterhalten.

    Oder Du kommst zur Eulenfeier,

    Ein Sichtproblem inwiefern? Edgeblending? Abstand? Evtl. mal über Teamview abends? Eulenfeier??? :)



    Das sieht ja mal ziemlich geil aus! :) Kann Dir nur empfehelen, noch einen OEM Sidestick zu erwerben! DAS war die Beste Investition, die ich je getätigt habe. Wo hast Du denn Deine Teile her?

    Ja die Sidesticks wären schon Hammer! ^^ Kommen bestimmt "irgendwann" mal, aber jetzt erstmal Overhead und die Glarewings.

    Hatte die Teile teilweise über APOC, Freunde in ner Whatsappgruppe, Ebay usw.


    Die Punkte stören aktuell schon noch. Aber dadurch, dass die Beamer noch am Holz hängen und sich das immer verzieht, brauch ich die noch aktuell zum justieren mit FlyElise. Muss das Projekt demnächst mal angehen. Mir schweben da aktuell Metallplatten vor an die ich jetzt die Beamer hänge. Sobald das alles fix ist, werden die Punkte weg gemacht. Ich hab die Markierungen auch noch ohne die Punkte da, da ich sie vorher mit einem UV- Stift gesetzt habe.


    Viele Grüße

    Florian

  • RoyalToto Mhm, dass wird leider nicht klappen, da ich da mit der Familie schon verplant bin. :/

    Ein Besuch wäre aber mal trotzdem möglich, wenn ich mit Family zu meinen Patenkind ins Siegerland fahre!?! Könnte aber noch etwas dauern, bis ich das nächste mal hoch fahr...


    Mal etwas anderes:

    Gibt es hier jemanden, der sich mit Arduino etc. auskennt und mir mit meinen Trimwheels evtl. helfen kann?

  • Heute konnte ich die ersten OEM Panels vom Overhead abholen....

    Geiler Schei.., die Haptik usw. sind schon echt der Hammer! :love:

    Bin am überlegen, mit welcher I/O Karte ich das jetzt am besten Interfacen soll. Auf USB will ich jetzt im Cockpit mehr und mehr verzichten und das ganze daher mit LAN umsetzen. Es gibt zwar einen Anbieter der Karten anbietet welche auch mit Jeehell super funktionieren, allerdings sind die nicht gerade erschwinglich und ich müsste den halben Preis des Overheads noch mal zahlen um alle In und Outputs zu Interface. :rolleyes:

    Hatte da mal was von Pokeys aufgeschnappt... aber da muss man dann was dafür programmieren oder? Hat da jemand nen Plan von oder eventuell noch andere Ideen?


    Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder

  • Was spricht gegen USB? Beschäftige mich gerade mit Sioc und finde die Hardware von OC schon allein aus Preis/Leistung schon ganz gut.

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Hi,

    Hatte jetzt schon mehrfach Probleme damit.

    Angefangen vom einfachen versehentlichen raus ziehen des USBs beim basteln, über maximal erreichte USB Anschlüsse bei Windoof bis hin zu Powerproblemen, Abstürzen und verschieben der IDX Einträge. Im Großen und Ganzen schon ok (wenn’s mal

    Läuft) aber ich will fürs Overhead jetzt was gescheites. ? und man wird keine einzige Industriemaschine mit usb finden. Die laufen alle über lan oder andere Sachen.

    Hab selbst auch einiges an OC USB und wenn’s mal

    Läuft, dann passt das auch schon, aber ich will jetzt mit dem OVHD den nächsten Schritt machen.

  • Hallo,

    nach meinen ersten Erfahrungen mit den OEM Panels kann ich sagen, dass es auch davon abhängt, ob Du die Schalter/Korrys direkt anschließen willst oder an den PINs auf der Rückseite der Panels. Die PINs sind teilweise mehrfach belegt. Insbesondere der Masse-Anschluss. Die Karten von OC haben Gruppen von 8 Schalt-Eingängen mit einer gemeinsamen Masse. Wenn Du aber mehr als 8 Schalt-Eingängen verwenden musst dann funktioniert das nicht. Du darfst die Masse der OC Karte nicht brücken sonst kann die Matrix nicht aufgelöst werden. Das nächste Problem sind die Lämpchen in den Korrys. Die älteren Korry-Generationen haben noch Lämpchen und keine LEDs. Der Strombedarf ist höher als eine Output-Card von OC leisten kann. Ich habe 12 Korrys an eine Output-Card von OC angeschlossen. Bei dieser Anzahl funktioniert das noch gut. Wenn es mehr werden würde, dann würde die Leuchtkraft abnehmen. Eine bessere Alternative als die von Dir erwähnten "... nicht gerade erschwinglich..." habe ich auch noch nicht gefunden.


    Grüße

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    Vielen Dank für deinen Beitrag!

    Das mit den doppelt belegten Pins habe ich jetzt auch festgestellt. Dazu kommt, dass die Ansteuerung der Lampen auch oft Schalterstellungsabhängig ist, da der Korry eine interne "Logik" hat.

    Z.b. die Panel VU23 und VU23 haben diese Funktion. Im gedrückten Zustand leuchtet zb. die OFF Lampe obwohl der jeweilige Outputpin eigentlich FAULT befeuern sollte. Für die OFF Stellung gilt das gleiche. Das ganze tauscht aber genau in dem moment, wenn man diesen Schalter wieder betätigt um genau 180°. Also ist es dadurch sehr schwer in einer Software anzusteuern, außer man programmiert eine Schalterstellungsabfrage und befeuert dann abhängig davon den jeweiligen Output.
    Ich hab es jetzt so gelöst, dass ich am Korry die Kabel 4 und 7 getrennt und direkt mit dem dazugehörigen Outputpinkabel verbunden habe. So kann ich diese Logik umgehen. Ist zwar jetzt nicht gerade die schönste Lösung in einem OEM Panel Kabel zu trennen, aber die Teile werden so oder so nie mehr in einem echten Flieger landen sondern nur im Flusi... von daher ist mir das egal. ;)

    Jedenfalls kann ich jetzt die Outputansteuerung über Jeehell laufen lassen, siehe hier:



    Was die Ampere der originalen Bulbs betrifft, stimme ich dir vollkommen zu. Diese kleinen "Scheißer" verbraten soviel Power, da brauch ich wahrlich keine Heizung mehr im Winter unten im Keller. Und im Sommer... :|
    Ich glaub eine Kammer des Korrys braucht allein ca. 250mA. Ich habe über "Jemanden" (Darf das leider nicht Öffentlich machen) eine kleine LED-Umbauplatine erhalten, die statt den Bulbs eingesetzt werden kann. Es ist zwar etwas tricky, da die SMD Widerstände exakt gesetzt werden müssen und die LED´s eine bestimmt Länge haben dürfen/müssen, aber es geht.


    Ich verwende jetzt als I/O Platine die Pokeyskarte https://www.poscope.com/product/pokeys57e/

    und als Outputplatine die https://www.poscope.com/product/poextbusoc16/. Mit dieser Platine kann ich pro Kanal bis zu 400mA und 40V befeuern und kann bis zu 80 Outputs damit ansteuern. Die Platine werde ich wahrscheinlich jetzt selber designen und im Fablab oder beim Chinatoby ätzen lassen. Die Platine wird auch über GND angesteuert, was sehr wichtig ist, da die Korrys alle eine gemeinsame +5V Zuleitung haben.

    Allerdings gibt es die Software FSSymphony welche mit den Pokeyskarten funktioniert offiziell nicht mehr. Jedoch ist der Programmierer ein guter Homecockpit Kollege und wohnt nicht weit von mir weg. Er hat mir deshalb extra die Software angepasst. Allerdings läuft die nur auf die für mich angepassten Umstände und auf keinen anderen Rechnern. Nachdem er auch verständlicherweise mit seinem Pit weiterkommen will und zu viele Supportanfragen erhalten hat, gibt er diese Software nicht mehr aus! Daher kann und werde ich diese auch nicht weiterleiten, bitte habt dafür Verständnis.
    Eventuell gibt es aber hier ja jemanden der sich mit Programmieren auskennt und kann dafür eine neue Schnittstelle basteln?!?


    Anbei mal noch ein Video von einer neuen Errungenschaft für das Overhead. ;)

  • Letzte Woche kam ein oem Firepanel an! Ich hab lang überlegt dieses selber zu bauen, aber nach langem hin und her mich dann doch dafür entschieden ein echtes zu kaufen... und was soll ich sagen?! Boahh, diese Firepushbutton sind schon echt der Hammer und sowas von schwer zu drücken. Das Pin-Out dafür ist recht komplex, da es eine interne Relay Logik hat, die mit 28V nochmal extra versorgt werden will. Das wird noch interessant für das Interfacing später. Zwar haben die Korrys selbst die 5VDC Versorgungsspannung und der Lighttest kann auch über einen extra Pin gegen GND geschalten werden (beide Kammer im Korry gehen an) aber eine getrennte Ansteuerung geht nur über die 28V Versorgungspins die dann ein Relay schalten. Ausnahme dafür ist der APU AGENT! Das SQUIB LT geht auch ohne die 28V an wenn der FIRE PUSH BUTTON gedrückt wurde, das DISCH LT allerdings benötigt wieder die 28V. Sehr komplex das Ganze. Ich hab mal das PIN-Out mit angehängt... vielleicht kann es ja jemand irgendwann mal gebrauchen. Alles aber ohne Gewähr. ;)

    Fire Panel Pin-Out

  • Prima, dass Du eine günstig Alternative für das Anschließen der Korry-Lampen gefunden hast. Das die Lampen zum Teil auch nur abhängig von der Schalterstellung leuchten, kann ich bestätigen. Mit meiner Verkabelung leuchten bei 40VU und 35VU teilweiser mehrere Korrys gleichzeitig auf (OFF) wenn ich auf einem PIN Strom gebe. Da haben wohl einige einen gemeinsamen plus und minus Pol. Das mache ich mir allerdings zunutze und klemme diese PINs direkt an eine Stromversorgung an, welche dann wieder über ein Relais geschaltet wird. Spart mir Anschlüsse auf der Interface-Karte. Die Schalterstellung wird ja gesondert ausgelesen.

    Das mit der Schalterstellung beim Fire Panel ist auch korrekt. Die Agents sind erst aktiv, wenn zuvor der Fire Button betätigt wurde. Bei meinen Korrys (SQUIB und DISCH) reichen aber 5V aus. 28V musste ich nicht an klemmen. Kann sein, dass ich ein anderes Fire Panel habe.

    Dein ADIRS Panel sieht aber noch sehr gut aus. :thumbup:Hast bestimmt ein paar Scheine dafür hingeblättert.

  • Hallo Stefan,


    Panel VU40 und VU35 hab ich mir noch garnicht vorgenommen. Deine Lösung klingt aber sehr interessant! Geht dann das OFF Licht aus, wenn du den Korry drückst und hast deshalb auch das Relais damit diese erst bei Groundpower oder BAT etc angeht?

    Hast du denn evtl. ein Pin-Out oder Anschlussplan für mich? Wenn du nichts dagegen hast, würde ich dann ähnlich wie für das Firepanel ein Pin-Out Diagramm machen. So hätten es andere OEM Bauer etwas einfacher.

    Ja, Ben (Soarbywire) und Simon (https://sim-on-a320.com) haben was ähnliches auch schon festgestellt. Hat dein Firepanel die Beschriftung (ENG1, ENG2, APU) über den Firepushbutton stehen oder direkt auf den Buttons? Auf den alten steht die Beschriftung noch auf den Buttons selbst und da ist es so, wie bei dir!

    Mit dem ADIRS hatte ich ehrlichgesagt mega Glück und habe es auch nur durch Zufall beim googeln auf Ebay entdeckt. https://www.ebay.de/itm/Airbus…ksid=p2060353.m1438.l2649


    Viele Grüße

    Florian

  • Ahh noch ne kleine Zusatzfrage:

    Hast du dann für den Lighttest den anderen OFF Pin vom jeweiligen Korry trotzdem angeschlossen?

    Weil das OFF Light würde ja ansonsten bei gedrücktem Korryzustand im Lighttest nicht gehen?! Und es wäre am Ende ja dann doch wieder ein „mehr an Kabel“. ?

    Mhm, vielleicht dann doch lieber wieder die Kabel cutten und direkt mit dem dazugehörigen Pin am Plug verbinden.

  • Hi Florian,

    auf meinem Fire Panel steht wie bei Deinem auf jedem Firepushbutton "Fire" drauf. Wie gesagt 28V muss ich nicht anlegen.

    Mit meinem Ansatz muss man auf den Lighttest verzichten. Das hast Du richtig erkannt. Spart aber wertvolle Anschlüsse auf dem Interface Board. Ich habe in den letzen 4 Jahren vieleicht 2 Mal einen Lighttest gemacht. Eine Abwägung zwischen Aufwand und Nutzen. Das Relais soll, wie zur Zeit noch mit Replika Panels, mit dem BAT2 Switch geschaltet werden. So der Plan.


    Damit komme ich zu der PIN Belegung. Ich habe auf die PINs für den Lighttest verzichtet. Desweiteren habe ich die Verkabelung so gewählt, dass ein gemeinsamer Ground verwendet wird und der Plus Pol geschaltet wird. Vermutlich kann man das auch drehen, da die Birnchen in den Korrys es scheinbar vertragen wenn Plus und Minus vertauscht wird. Wenn, dann aber auf jeden Fall konsequent. Nicht bei einem Korry mal Plus und dem Anderen Minus (hier meine ich die PINs direkt an den Korrys). Das scheint auch bei den neueren Korrys mit LEDs zu funktionieren.

    Warum habe ich das gemacht wirst Du Dich fragen. Nun wie schon geschrieben sind die PINs teilweise doppelt belegt. Das heißt der PIN (am Panel) ist mit zwei oder drei Korrys verbunden. Wie Du auch schreibst, ziemlich komplex. Meine Aufzeichnungen sind sehr individuell und wenn ich mal Plus und Minus von zwei PINs tauschen musste habe ich meine Aufzeichnung nicht immer aktualisiert. Hätte damit ein ungutes Bauchgefühl den jetzigen Stand der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Ich hoffe Du hast dafür Verständnis.

    Helfe aber gerne weiter, wenn es mal stocken sollte.


    Glückwunsch zu Deinem Schnapper. :)


    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    Bei mir wird das ganze eher über einen gemeinsamen Pluspol laufen, da die LED Umbauten für die alten Korrys auch dafür ausgelegt sind.

    Mich persönlich würde an einem Pinbelegungsplan primär eigentlich auch nur interessieren, welche Pins wohin gehen. Wenn du es nicht öffentlich machen willst, akzeptier ich das natürlich... aber eventuell kannst du mir deine Pinbelegung ja trotzdem per PN schicken und ich kann dann ja für mich Entscheiden ob es relevant ist oder nicht, bzw. wäre mir damit schon mal ein großes Stück geholfen.

    Würde mich freuen!


    Liebe Grüße

    Florian