Einfaches und kostengünstiges "Homecockpit"

  • So, da dieser Teil des Forums nicht wirklich umfangreich ist, will ich mal damit beginnen dies zu ändern.


    Ich möchte euch hier mal meine Definition vom Homecockpit für den Normalsterblichen vorstellen und vielleicht die Anregung für einen Nachbau stiften. Die Idee und Umsetzung ist innerhalb des letzten Jahres entstanden. Aufgrund von Zeitmangel (kennt wohl jeder) geht es leider nicht immer so schnell voran wie man es sich wünscht. Aber bevor der erste schon schreit: "Wieder so einer mit einer wahnwitzigen Idee, die doch wieder nicht umgesetzt wird", dem kann ich sagen: Es ist bereits funktionstüchtig. :D 
    Eine Sache noch vorweg: Layout und Bauweise sollen kein realen Bezug zu einem echten Cockpit herstellen. Hier ging es mir nur darum, die Bedienung des FS auf meine persönliche Bedürfnisse einzurichten. Daher beschränke ich mich auch nur auf eine Art Pedestal. Ebenso stellt dieser Bericht nur einen Zwischenstand dar.


     
    Bild 1: aktueller Stand. Das Layout der zwei Panels ist noch ein Provisorium und wird demnächst mal "aufgeräumt" und noch erweitert. Daher auch noch die freien Flächen.


    Folgende Punkte sollte mein Vorhaben erfüllen:

    • Das mühselige Geklicke, gerade in arbeitsintensiven Phasen des Fluges und das damit verbundene Navigieren im VC sollte auf ein Minimum beschränkt werden
    • Das ganze sollte technisch möglichst einfach gehalten sein. Dazu zählt auch die Beschaffung der Einzelteile. Auf großes Suchen und "Überseebestellungen" von irgendwelchen Modulen hatte und habe ich kein Lust
    • Im Falle eines Umzuges o.ä. sollte es transportabel sein
    • Bezahlbarkeit: Geld in einen Sim zu investieren ist gut und schön. Aber gleich tausende von Euros? Ich hab es mal überschlagen: Bisher sind noch keine 100 Euro für das Pedestal draufgegangen. :)
    • Es sollte sich nicht auf ein Flugzeugmuster beschränken. Bisher nutze ich damit folgende Muster: PMDG JS41 und B744, AirbusX, C152

    Aber genug der Vorrede. Da ich noch ein Lenkrad (Mechanik defekt) und zwei alte Gamepads im Keller gefunden hatte, kam ich überhaupt auf diese Idee. Denn im Prinzip steckt hinter meinem Panel nichts anderes als an das Innenleben eines Gamepads gelötete Schalter. Wer also mit rudimentären Lötkenntnissen ausgestattet ist, dem sollte so etwas auch leicht gelingen. ;) Bei der Beschaffung der Gamepads sollte man darauf achten, dass diese mit möglichst vielen digitalen Knöpfen ausgestattet ist. Richtungskreuze und analoge Sticks sind meist nicht zu gebrauchen, oder ich habe noch nicht herausgefunden wie es zuverlässig funktioniert. ^^


     
    Bild 2: Beispiel zum Anlöten eines Schalters (Weißes bzw. gelbes und rotes Kabel).


    Aktuell sind drei Gamepads und ein Lenkrad verbaut, so dass ich auf eine Gesamtzahl von 42 Schalter, plus 14 vom Saitek Yoke und Throttle komme.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, die Stromversorgung der LEDs (Schalterstellung) nicht über die Stromversorgung des USB-Hubs zu beziehen. Hierfür habe ich einen nicht mehr benötigten LED-Trafo verwendet. Irgendwie scheint es so zu sein, dass der zur Verfügung stehende Strom an einem USB-Hub begrenzt ist.
    Als kleines Gimmick, ist das Pedestal auch mit Force Feedback ausgestattet (stammt aus dem Lenkrad). :D Bei Erschütterungen, beim Rollen, u.a. spürt man eine leichte Vibration.


    Softwareseitig ist keine großartige Programmierung nötig. Einzige Voraussetzung hierbei ist eine registrierte Version von FSUIPC (Wichtig!). Schön hierbei ist, dass FSUIPC auch erkennt wenn ein Taster oder Schalter wieder losgelassen wird. Dadurch kann man theoretisch Taster doppelt belegen (Sinnvoll, wenn man z.B. für zwei Fuel Pumps nur einen Taster verwenden will). Sofern das Addon keine Standardfunktionen des FS nutzt, werden die Eingaben mit Hilfe eines LUA-Scriptes von FSUIPC weitergegeben. Diese Scripts gibt es zumindest für die PMDG 747, JS41 und AirbusX. Ob weitere Existieren bin ich überfragt. Falls nicht ist dies aber auch kein Beinbruch. Mit FSUIPC lassen sich s.g. MouseMacros erstellen, die einen Klick in einem 2d(!)-Panel simulieren.


    Dann hoffe ich mal, dieser kleine Einblick hat euch gefallen. Wer Fragen hat kann diese hier natürlich gerne kundtun. :) Weitere Information oder Neuerungen kann ich natürlich auch gerne noch ergänzend geben, sofern es gewünscht wird.
    Zum Schluss dann noch ein paar weitere Bilder:


     
    Bild 3: "Chaos in der Schachtel": fast fertig verlötetes Innenleben des Lenkrades. So soll es natürlich nicht bleiben. Statt der Pappschachtel soll es ein Plastikgehäuse werden. Hierbei gilt auch immer besondere Vorsicht: Kurzschlussgefahr!


     
    Bild 4: Parkbremse im Rohbau


     
    Bild 5: Frühes Stadium :)


     
    Bild 6: Aufhängung des Throttle


     
    Bild 7: nach dem ersten Anstrich (aktueller Stand),Farbe bereits getrocknet :D

  • Sehr geil Dirk!


    Eininteressanter Teil der Simulation wird angesprochen und ich werde weiter im höchstem Interesse mitlesen! :hail: :thumbup::thumbup:


    Das Teil bietet unten auch Platz für ne Kiste Hövels... Jupp ? Nachmessen! :D


    BTT

  • Cool Dirk, sehr gute Idee. Ich bin Deiner Meinung in Sachen Investitionen für ein Homecockpit. Da hast Du mich inspiriert, werde mal meine Selbstbauten hier beschreiben. Falls Du Hilfe im elektronikbereich brauchst, frag ruhig.
    Es ist richtig, der Strom aus dem USB ist begrenzt, ich nehme auch ein sep. Netzteil für solche Extras. :thumbsup:

  • Da hast Du mich inspiriert, werde mal meine Selbauten hier beschreiben. Falls Du Hilfe im elektronikbereich brauchst, frag ruhig.

    Danke für das Angebot, darauf werde ich bei Gelegenheit sehr gerne zurückkommen.
    Was mir noch fehlt, ist eine Steuerung der Radios (Nav und Com). Das scheint allerdings nicht mehr so einfach zu sein. Mit einem Poti und dem Standard-FSX-Befehl kann ich nur den Wert vor dem Komma beeinflussen. Eine Kauf-Alternative scheint das Saitek Radio Panel zu sein. Hat damit jemand Erfahrung in Bezug auf die oben genannten Addons (z.B. PMDG) ?


    Das Teil bietet unten auch Platz für ne Kiste Hövels... Jupp ? Nachmessen!

    Also nachgemessen hab ich noch nicht, aber ein Elfer-Kasten passt sicher! :D

  • Die "Modus-Knöpfe" wo man einstellen kann ob man jetzt NAV, VHF oder Squawk bedienen will, sind tatsächlich etwas schwergängig, was aber nicht weiter stört, wenn das Panel fest steht, also entweder wie bei mir ins Pedestal eingesetzt oder eben mit dem mitgelieferten Halter.


    EDIT: Aber schwergängig heisst nicht dass man jetzt besonders viel Kraft aufbringen muss, ist wirklich alles noch im Rahmen.


    [img width=1024 height=768]http://img189.imageshack.us/img189/661/p1000989m.jpg[/img]


    So sieht das Ganze bei mir aus. Bei dem Freqenz-Knöpfen kann es vorkommen, dass man mal 0.2 zu weit dreht, wenn man zu hektisch ist, da dreht man wieder zurück und gut ist.

  • 2005 habe ich mir mein erstes Throttle gebaut, genau wie Dirk habe ich einen alten Joystick zerlegt und die Innereien neu verkabelt. Das sah dann so aus :


    Nach einem Besuch der LFT in 2007 im 767 FullFlightSim habe ich das Teil neu gebaut:


    (sehr gute Hilfe waren die Bilder auf simpit.de)











    Falls Ihr etwas nachbauen wollt (sehr gerne helfe ich) macht nicht den gleichen Fehler wie ich. Die Anordnung der Potis sieht zwar schön aus, aber sie laufen niemals synchron! - auch nicht in FSUIPC mit 'rev' zu machen !!!
    Ich habe dieses Jahr das Teil umgebaut, so dass sich die Potis in die gleiche Richtung drehen (hier noch gegenläufig), dann gehts wesentlich einfacher !!!!!




    Auch der Gearlever ist bis auf die Blende selbstgebaut und mit nur einem Schalter (in FSUIPC als gedrückt eingefaren und nicht gedrückt ausgefahren zugeordnet) in der oberen Stellung realisiert.


    Es ist alles aus Holz (läßt sich halt am einfachsten bearbeiten) und teilw. Alu, Zahnräder und Schalter sind von Conrad.
    So siehts momentan aus - das Radiopanel kann ich auch empfehlen (stimmt aber, dass die Frequenzwahl bisserl knifflig ist).
    Noch flieg ich mit FMC im fenstermodus, aber im neuen Rechner ist eine sep. Graka fürs FMC drin und dann gehts auch wieder im Vollbildmodus.



    Parallel habe ich mit dem Overhead angefangen. Auch hier gibts ne kostengünstige Version. Ich habe ein sehr gutes Bild bei Airliners.net gefunden, bearbeitet und mir auf selbstklebende PVC-Folie drucken lassen (ist sogar abwaschbar). Die habe ich dann auf eine Plexiglasscheibe geklebt und über die Monitore gehängt. Da ich nicht alle Schalter bauen werde hab ich nur die Ausgefräst, die auch umgesetzt werden. Der grösste Aufwand sind jetzt die Taster, da ich hier für jeden ein Plexi-Viereck brauche, dann die Ränder schwarz lackieren (damit später nicht die Beleuchtung durchschimmert). Die Vierecke nun auf die Taster kleben und diese auf eine Platine löten. Für die Drehschalter gabs bei Bürklin passende mit den entsprechenden Stufen.



    Hier hab ich mal eingekreist, welche Funktionen ich zuerst bauen werde :



    Dank einem guten Freund mit einem 737 Homecockpit hab ich für kleines Geld für mein MPC von CP Flight die Erweiterung zum Anschluß von 64 Tastern/Schalter mit Beleuchtung bekommen - so geht alles n bisserl einfacher.


    Die Brocken für den Umbau des CH-Yoke zur Steuersäule liegen schon im Keller - da hab ich im Netz ne traumhafte Umsetzung gefunden, die ich nachbauen werde.
    Es geht wirklich alles mit rel. wenig Geld, man braucht aber verdammt viel Geduld und Zeit! :flugzeug:

  • Miguel, dein Throttle ist echt klasse. Die Idee mit dem Overhead kam mir auch schon und da mein PC-Arbeitsplatz unter einer Dachschrägen liegt, böte sich das an. :) Ich werde mich aber erst nur auf das Pedestal beschränken. Große Teile der Verkabelung muss ich neu machen, da durch das Experimentieren hier und da mal was hinzu kam, geändert oder entfernt wurde. Es herrscht also ein mittleres Chaos unter den Blenden :D

  • So, seit dem Eingangspost hat sich an meinem Panel doch einiges getan und so langsam wird es Zeit, dem inneren Kabelchaos Herr zu werden.
    Daher möchte ich eigentlich die verwendeten Gamecontroller loswerden und sie gegen ein vernünftiges USB-Interface ersetzen.


    Ich bin dabei auf das Arcaze USB-Interface gestoßen. Infos dazu hier


    Meine Frage: Hat jemand zufällig Erfahrung damit und kann eventuell sogar beurteilen ob es was taugt? Vielleicht kennt aber jemand noch eine sogar bessere Alternative?


    Danke :flugzeug:


    @CFG712: was für ein Interface ist das auf deinem Bild unten?

  • hallo zusammen, ich habe den saitek throttle mit den 3 schiebern, gib es eine möglichkeit diesen umzubauen...oder sollte ich doch ganz selber einen eignen throttle bauen...hätte gernen einen mitreverser und flaps für die 737 belegung, aber ich weis gar nich so recht wie und wo ich anfangen soll :?::!:

  • Da würd sich glaubich ein zweiter Throttle lohnen ;)

    sigvjs9m.png

    "Was sind denn Pariser in der Apotheke?" - Max M., 01.02.2017

    Intel i5-4670k @ 4,2GHz | MSI Z87-G45 | Corsair Vengeance 8GB DDR3 1600 MHz & Crucial Ballistix Sport 8GB DDR3 1600MHz | PowerColor RX 480 Red Devil 8GB | 60GB Kingston V300 SSD | 1TB Seagate Barracuda HDD | BeQuiet! Power Zone 650W | Corsair Graphite 600T

  • Du kannst die Schieber ja mit diesen Funktionen belegen. Ich hab das so gemacht, dass der reverser betätigt wird wenn man den schwarzen Hebel ganz nach hinten rastet. Dieser Raster funktioniert genauso wie ein "Knopf" :)
    Die anderen hab ich mit Speedbrakes und Flaps belegt. Das geht ganz einfach über die Steuerungseinstellungen des FS

  • Ich habs ähnlich wie Dirk gemacht. Die beiden linken Lever sind unabhängige Throttle Lever, und wenn ich sie in den "negativen" Bereich ziehe, aktiviere ich Idle-Reverse. Wenn ich den rechten Lever in den negativen Bereich ziehe, wird Full Reverse aktiviert.

  • Ich hab ja nirgends geschrieben, dass die bei mir nicht wieder ausgehen. Ich habs nur auf die beiden Raster verteilt, weil man an manchen Airports eben nur Idle-Reverse braucht/benutzen darf, und an anderen wiederum eher Full-Reverse braucht.