Posts by Sven


    Eine sehr eindrucksvolle Dokumentation über 6 Folgen über Air Zermatt und deren Handlungen. Einblicke in den Alltag und die Einsätze mit teilweise echt emotionalen Momenten. Schöne Szenen vom Sonnenuntergang in den Alpen aus dem Helikopter und vielem mehr.

    Habe es die letzten zwei Tage durchgesehen und kann es nur weiter empfehlen.

    Das ganze gibt es auf Netflix.

    Ich sehe gerade, dass Netflix "The Horn" zum 14.6.19 aus dem Programm nimmt.

    Moin Tobias,


    das mit den Trinkgeldern hat glaube ich mehr damit zu tun, dass erstens vielen Leuten das Geld nicht mehr so locker sitzt und zweitens die "Geiz ist Geil"-Mentalität von heute die Leute Dienstleistungen einfach nicht mehr wertschätzen läßt.

    Und auf Trinkgeld sind die Amis ja noch viel mehr als wir angewiesen, und das im Land des Plastikgeldes. Irgendwie geht es ja doch. Du kannst doch im Restaurant einfach aufrunden und diese Summe dann mit CC bezahlen. Einzig diesen Betrag an der Steuer vorbeischleusen geht nicht mehr. Und deshalb liebt unser Staat ja das Plastikgeld. Weil es Spuren hinterläßt.


    Ich selbst nutze vermehrt CC, gerade für Kleinbeträge mittels NFC z.B. im Supermarkt oder im Zeitungskiosk. Geht einfach schneller.

    Der nächste Murks, weil diese Züge wieder nicht mit anderen Fahrzeugen kompatibel sind.

    Der IC2 (Dosto) ist schon eine Katastrophe genug, da die Züge inkl. Lok nur so in einer genauen Reihenfolge gebildet werden dürfen. Hier wird es sicher nicht anders sein, nun wird nochmal eine neue Splittergattung an Elloks dazukommen,

    Gegenüber einem normalen Linie 30/31-IC mit 11 herkömmlichen Wagen - wie er auch nach Sylt fährt - fehlen rund 100 Sitzplätze plus Fahrradstellplätze! Mehr Verkehr auf die Schiene sieht anders aus!

    Kurswagen oder Verstärkungen ade! Oberstdorf und Sylt ist sehr beliebte Urlaubsverbindungen und für eine Doppeleinheit sind die Bahnsteige wiederum zu kurz.

    Einzig das die Sitze sich mal wieder an den Fenstern orientieren, ist eine Verbesserung.Und das die befürchtete 2+3-Bestuhlung nicht kommt...

    Bald zwei Jahre müssen sich die Fahrgäste nach Sylt mit Fahrzeugengpässen im Nahverkehr rumärgern. Zunehmend gerät der der neue Betreiber, DB Regio, unter politischen Druck.

    Um die störanfälligen Loks der Baureihe 245 zu entlasten, werden aktuell vermehrt rote 245 von DB Fernverkehr (Autozug Sylt) im Nahverkehr eingesetzt. Die gerisseen Lückens stopfen altbewährte Loks der Baureihe 218. Da die DB inzwischen kaum noch Maschinen überig hat, werden u.a. mehrere Loks von Railsystems aus Gotha angemietet. Dieses Unternehmen ist für die Lackierung ihrer Loks in alten Bundesbahnfarben bekannt. Zudem fahren die beiden geliehenen Loks 218 480-2 und 490-1 (letztere eine alte Lübecker Lok!) derzeit zusammen und sorgen für Epoche4-Feeling pur.

    20181015-14596.jpg


    Am 15.10.2018 ziehen 218 490+480 den Autozug AS 1419 von Westerland nach Niebüll, hier am östlichen Ende des Hindenburgdammes. Am Schluß hängt noch 628 502, der als Sylt-Shuttle-Plus nach Bredstedt, Mit diesem trassentechnischen Kniff sicherte sich damals die DB viele Trassen vor dem Konkurrenten RDC.

    Blaulichtwoche: Es bekann Montagnachmittag, als ich meinen 83jährigen Nachbarn mit Gesicht nach unten (aber ansprechbar) im Blumenbeet vor der Haustür fand. Er wollte keinen Arzt oder gar RTW aber nachdem wir ihn wieder ins Haus brachten lieber auf Nummer sicher gegangen und doch den Notruf gewählt. War auch besser so. Keine 36 Stunden später muß die Feuerwehr nachts seine Tür aufbrechen - Hausnotruf.

    Gestern beim Ausflug auf Amrum: RTW am Rettungshubschrauber (Christoph Europa 5 aus Niebüll).

    Vor einer halben Stunde explodieren mehrere Autos in der Tiefgarage gleich nebenan. Feuerwehr mit großem Aufgebot da, bevor wirklich schlimmes passiert.


    Es gibt viele Dinge, die in diesem Land nicht mehr richtig laufen. Aber wenn Du die Nummer mit den drei Zahlen anruftst, dann kommen sie im Nullkommanix. Dafür mal an alle ungenannten Retter zu Lande, zu Wasser und in der Luft einen großen Dank! Hoffentlich bleibt es in Zukunft so.

    War ICE 511, 403 526+626 sind hinüber. Sieht nach Metallbrand (Alu) aus.

    Desweiteren: Entgleisung eines ICE1 in Karlsruhe und bei Bomte ist ein Lkw von der Bahnbrücke gekippt. Mal wieder ein herrlicher Freitag auf Deutschlands Schienen...

    Der TV-Moderator scheint auch nicht die hellste Kerze auf der Geburtstagstorte zu sein: Wenn es irgendwo einen Kurzschluß gibt, dann hilft automatisch auch kein Notstromaggregat...


    Blöd isses, aber als Bahnfahrer kenne ich das nur zu gut. Meine Bürokollegin hängt in der Schweiz fest, Aber besser so, als umgekehrt ins Wochenende ;)

    Moin Leute,


    parallel zur heutigen Kommunalwahl durften die Kieler Bürger entscheiden, ob der Verkehrslandeplatz Kiel (ohne regelmäßige Linienflüge) künftig einer Wohnbebauung weichen soll oder erhalten bleibt. Eine Initiative der Kieler Grünen hatten seit Jahren als "Wir machen Stadt" versucht, den Flugplatz dichtzumachen und in ein Wohngebiet umzuwandeln. Nun mangelt es tatsächlich an bezahlbarem Wohnraum, aber weit draußen vor der Stadt erschien das nicht so überzeugend.

    So stimmten heute (wie ich auch) rund 70% gegen die Initiative und für den Erhalt des Flugplatzes.

    Moin Maik,


    ich bin selbst auf der Suche, nachdem True Image längst nicht mehr der heilige Gral der Datensicherung und nur noch aufgebläht ist. Dachte immer an Macrium, was ist denn damit?


    M.2 sollte Acronis seit Version 2016(?) können, mangels SSD habe ich das aber nie ausprobieren müssen. Mir geht es in erster Linie um Sicherung meiner Daten, hatte zuletzt zwar noch Acronis TI 2015, aber suche eine Alternative.


    Frohes neues Jahr an alle.

    Moin Rainer,


    den Wasserlandeplatz in Hamburg gibt es nicht mehr. Die Flugoperationen wurden nach zwei tödlichen Unfällen (2006 DHC-2 und 2009 Cessna 206T) eingestellt.

    Aktiv ist aber der Wasserlandeplatz Flensburg-Mürwik direkt südlich des Yachthafens Sonwik (am ehemaligen Marinehafen). Den mal als Szenerie hätte was. Fotos kann ich beim nächsten Familienbesuch gerne mal machen.

    Meine Gedanken sind heute nicht beim Flusi: Der Wind peitscht den Regen an die Fenster, heute abend soll es an der Nordsee in Böen bis Windstärke 10 geben. In den Onlinemedien sind Passanten zu sehen, die das Spektakel an der Küste witzig finden und noch mehr erhoffen. Ob sie sich eigentlich bewußt sind, was da draußen auf dem Meer los ist?
    Als ob der Wettergott sich rechtzeitig zum 50. Jahrestag der Bermpohl-Katastrophe zurückmelden will. Ein Tag, als selbst die, die "rausfahren, wenn andere reinkommen" nicht mehr wiederkommen. Ein Tag, an dem damals moderne Rettungstechnik gegen die Natur keine Chance hatte.


    Die Geschichte ist vielleicht manchem hier bekannt und einige von Euch können sich vielleicht auch an das RC-Modell der Adolph Bermpohl von der Firma Graupner erinnern, das zu den am häufigsten betriebenen Schiffsmodellen zählen dürfte.


    Die "Adolph Bermpohl", ein damals hochmoderner Seenotrettungskreuzer verlässt am Nachmittag des 23.2.1967 bei Orkan den Hafen von Helgoland, um dem holländischen Fischkutter TM1 "Burgermeester van Kampen" zur Hilfe zu eilen. Der Kutter meldet Wassereinbruch und ist nicht mehr zu retten. Die drei Besatzungsmitglieder werden vom Tochterboot "Vegasack" aufgenommen und der Seenotfall sogar offiziell für beendet erklärt. Es gelingt im Orkan dann jedoch nicht, dieses auf das Mutterschiff zurück zu holen. So versuchen beide Rettungseinheiten, Richtung Helgoland zu fahren. Bis heute ist nicht vollständig klar, was dann passierte. Vermutlich wurde beim Übernehmen der unterkühlten Schiffbrüchigen längstseits zum Mutterschiff die A.Bermpohl gegen 19 Uhr durch eine schwere Grundsee um ca. 90 Grad auf ihr Tochterboot gedrückt und richtete sich danach (wie konstruiert) wieder auf. Dabei verloren beide Schiffe der DGzRS jedoch ihre komplette Besatzung aus vier Seenotrettern sowie die drei Schiffbrüchigen. Erst am folgenden Tag sichtete das Fahrgastschiff "Atlantis" die beschädigte und mit laufendem Motor als Geisterschiff treibende Adolph Bermpohl. In dem Orkan verloren insgesamt 80 Seeleute ihr Leben, u.a. die Besatzung des Küstenmotorschiffes "Ruhr", dem die Bermpohl danach zur Hilfe eilen sollte.


    Über das Ereignis ist bis heute viel geschrieben worden. Vielleicht weil es - abseits vom Heldentum - auch so unvorstellbar war, dass ein moderner Kreuzer zwar seine Unsinkbarkeit unter Beweis stellt, aber die gesamte Besatzung über Bord gespült wird. Mich - der wenige Tage vorher zur Welt kam - hat dieses Ereignis und die Bilder seit meiner Kindheit beschäftigt. Auch weil bei den Verwandten in Maasholm der Rettungskreuzer "Günter Kuchenbecker" lag, der den Namen eines der Verunglückten Retter trug.
    Seit 1865 verloren insgesamt 45 Seenotretter im Einsatz ihr Leben, zuletzt vor 22 Jahren am 1.1.95 beim Unglück der "Alfried Krupp" vor Borkum.


    Diese Tage erschien ein Buch, der erstmals die Geschehnisse aus niederländischer Sicht beschreibt und neben den tragischen Helden von damals auch den Schiffbrüchigen und deren Angehörigen ein Gesicht verleiht.


    Zur Erinnerung fand heute auf Helgoland - wo der größte Rettungskreuzer der Welt, die "Hermann Marwede", liegt - eine Gedenkveranstaltung statt. Zeitzeugen gibt es nur noch wenige. Die Witwe des Kutterkapitäns z.B., die damals erst 21 Jahre alt war oder Hinnerk Pick, der als Steuermann auf der Atlantis die Bermpohl fand und bis Ende letzten Jahres noch im hohen Alter freiwilliger Seenotretter in Eckernförde war. Die Adolph Bermpohl selbst wurde instandgesetzt, 1989 an den finnischen Rettungsdienst verkauft und dort 2001 verschrottet. Ihre Schwesterschiffe "Georg Breusing" und "Arwed Emminghaus" hingegen sind als Denkmäler in Emden und Burgstaaken erhalten geblieben. Auch in Termunterzijl, dem Heimathafen der TM1, erinnert seit kurzem ein Denkmal an das Unglück. Das Wrack der TM1 selbst wurde erst vor einigen Jahren zufällig von Sporttauchern entdeckt.


    Lesehinweise mit Details:
    https://www.seenotretter.de/ak…t/news/auf-see-geblieben/
    http://www.weser-kurier.de/deu…-Leben-_arid,1555454.html
    http://www.shz.de/regionales/s…-bermpohl-id16169886.html

    Bin jetzt mit den ersten 10 produzierten Folgen von "Designated Survivor" durch. Wer 24 und Homeland mag, wird sicher seinen Gefallen finden. K.Sutherland als unfreiwilliger Präsident. Ich warte immer noch, dass er dabei plötzlich wieder zu Jack Bauer wird.

    Nur N.McElhone nervt in der Serie, total überflüssig.

    Jetzt heißt es warten, bis neue Folgen produziert sind.


    Aus gegebenem Anlass hat die FAZ dazu heute etwas über die echten Auserwählten geschrieben.