744 Projekt erste Schritte, oder doch nicht?

  • Hallo Leute,


    Ich bin ja schon sehr lange am simulieren, mitte der 1990er bin ich im jungen WWW natürlich auch irgendwann auf die ersten Home Cockpits gestossen und war sofort angefixt.

    Als Schüler war das damals allerdings unerschwinglich und aufgrund des fehlenden Marktes an Fertigteilen ohne Werkzeugmacher Skills mit Werstatt unmöglich umzusetzen.

    In den 2000er reifte der Wunsch immer weiter, es gab nun Projekt Magenta und FS Bus, Flightdeck Solutions hatte die ersten Panels im Angebot. Aber es war finanziell und räumlich weiterhin eine absolute Utopie geblieben.


    Nun, viele Jahre später sind die Bedingungen endlich gegebe, die mir eine realistische Umsetzung eines solchen Projektes durchaus machbar erscheinen lassen.


    Es gibt bezahlbare hoch komplexe Software wie PMDG und Aerowinx die eine nahezu komplette 744 Umgebung leisten, OpenCockpits bieten umfängliche und sehr preiswerte Panels an und die EDV Hardware ist so leistungsstarke und günstig wie nie, gute kurzdistanz Beamer kosten gerade einmal ein Zehntel von den Preisen wie vor 15 Jahren. Und eine knapp 30qm Männerhöle, plus eine Garagenwerkstatt im Nebengebäude zum austoben gibt es auch noch.


    Ich möchte mit der OVH Sektion beginnen, da ich keine Programmierkenntnisse habe denke ich, das mir der Einstieg hier leichter fallen wird, da es sich im Verhältnis zum Pedestal um einfache Druckknöpfe und Schalter handelt.


    Die nächsten Tage werde ich meine erste Bestllung bei OpenCockpits aufgeben. Es wird erst einmal der unspektakuläre unterste Bereich, mit den drei Lights Panel werden. Allerdings eignet es sich für mich gut, da hier wenig komplexe Befehle mit dem Flusi ausgetauscht und gesteuert werden müssen, auch möchte ich mit der Hintergrundbeleuchtung und Dimmung experimentieren, sowie um Bau- Zeitbedarfe zu ermitteln.


    Daher ist es ein erster experimenteller Versuchsaufbau, der zu überschaubaren kosten eine Machbarkeits-„Studie“ wird und die tatsächliche Entscheidung zum Baubeginn und Investitionen auch in teuerere Komponenten liefer soll.


    Natürlich wäre ich über jegliche Hilfe sehr dankbar, z.B. brauche ich alle möglichen Zeichnungen oder detaillierte Infos über die Möglichkeit des Aerowinx 744 Sim als Grundlage, auch im Vergleich zur PMDG.


    Also ihr könnt gerne dieses Thema mit Ideen und Anregungen fluten :)

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Hallo Florian,


    ich wünsche für das Projekt viel Erfolg!


    Ich bin kein Cockpitbauer, kann aber etwas zum Aerowinx PSX 744 sagen, den ich seit Jahren verwende, im Netzwerk betriebe und zudem auch einige Cockpitbauer persönlich kenne, die damit Ihren Sim aufgebaut haben (z.B. die Jungs von Simfest-UK).


    Bzgl. Opencockpits ... die Antworte von Nich ("kiek") in diesem Thread sollte alle Deine Fragen beantworten:

    http://aerowinx.com/board/inde…ic=3605.msg37062#msg37062

    Nico hat PSXseecon entwickelt, die Software stellt eine Standardschnittstelle zwischen Aerowinx PSX und OpenCockpits her, das sollte Dir sicher weiterhelfen.


    Ganz generell ... das mit weitem Abstand Beste am Aerowinx PSX ist, das die Netzwerkfähigkeit und die Fähigkeit, für Cockpitbauer nutzbar zu sein, seit der ersten Designskizze eingebaut ist.

    Aerowinx PSX ist voll netzwerkfähig (und darf mit der Standard-Lizenz bereits auf 4 Rechner parallel betrieben werden). Das macht er in einer Master-Client-Konfiguration durch ständig Austausch aller relevanten SImulationsvariablen zwischen dem Master-PSX-Rechner und den Clients. (Die nicht relevanten Variablen rechnen sich die Clients selbst aus.)


    Das heißt, praktisch alle Parameter für Flugzeugzustand, Simulationszustand und Cockpitzustand kann der PSX nach Außen geben und in weitem Umfang auch empfangen.

    Es gibt somit für praktisch alles, was im echten Cockpit bedienbar und sichtbar ist (Thrust Lever, Flaps, Switches, Push Buttons, etc etc) eigene auslesbare Variablen. Das geht bis hin zum Zustand einzelner Lichter und Glühbirnen (wenn von 2 Birnen im Push Button eine durchbrennt, kannst Du das auf Deinem OVH-Panel darstellen).
    Das gleiche gilt für den Flugzustand ... in den meisten Cockpits werden 1-3 P3D- oder Xplane-Rechner über frei verfügbare Interface-Software als Grafik"sklave" vom Aerowinx PSX-Master gesteuert. D.h. vom PSX kommen Variablen wie Pitch, Bank, Yaw, Tageszeit, Gear and Flap Status und und und.

    Du hast somit Simulation (findet im PSX statt) und Visuals (P3D oder Xplane) entkoppelt und auf 2 Rechnern laufen. Gut für die Performance :-)


    Was geht in den PSX hinein? Das kann z.B. das Wetter sein (Upper Winds, kommt über Active Sky und den P3D mittels Inferface-Programm in den PSX), TCAS Traffic (über VATSIM/IVAO in den P3D, über Interface-Programm in den PSX), von deinen Opencockpit-Treiber kommen die ganzen Schalterstellungen wie z.B. Pushbutton-Status, Schalter-Stellungen, ...


    Auch schön am PSX ... der PSX wird wie ein Level-D-Sim über eine Instructor Station bedient, auch diese könntest Du z.B. auf einen eigenen Bildschirm auslagern und hast damit automatisch eine vollwertige Instructor Station im Sim.


    Vielleicht noch eine Anmerkung ... Programmierkenntnisse helfen vermutlich bei einem Sim-Projekt, den vermutlich ist keine Sim gleich und es wird m.E. immer etwas zu steuern oder zu regeln geben, was nicht mit einer vorhandenen Standardsoftware erledigt wird. Das Interface vom PSX ist allerdings äußerst einfach zu behandeln, man muß nur über Standard TCP/IP Text lesen und senden.


    Gruß,

    Markus

  • Vielen Dank, das bringt mich weiter. Im Prinzip lässt sich PSX also wie Projekt Magenta einsetzen?

    Als Panel Anbieter würde ich gerne auf OC gehen, da es eine etablierte Marke zu seien scheint, eine gewisse Kompatibilität OC zu PSX wäre schon toll. Schade ist das es sehr wenige 744 Projekte zu geben scheint, im deutschen Raum bin ich bisher nur auf ein HC in Österreich gekommen. Die allgemeine Verfügbarkeit im Gegensatz zu 738/ A320 Teilen ist auch deutlich geringer, aber wohl stetig steigend. Throttleteck bietet wohl ein schönes TQ an, traumhaft wäre ein Original Teil, falls jemand Kontakt ideen hat?

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Hallo Florian,


    > Vielen Dank, das bringt mich weiter. Im Prinzip lässt sich PSX also wie Projekt Magenta einsetzen?


    ja und nein.


    Ich habe Project Magenta (PM) lange nicht mehr verfolgt, aber mein Verständnis war und ist, dass PM eine Software zur Anzeige der Panels ist (ggf. auch Systeme). Die eigentlich Flugsimulation findet woanders statt.


    Im Aerowinx PSX findet die komplette Simulation im PSX statt. Das beinhaltet dann die Umwelt (Wettermodell, Navigationseinrichtungen, Traffic), die Flugsimulation bzw. Flugphysik, den Zustand des Fliegers (Systeme) und natürlich den Zustand des Cockpits (Schalter, Einstellungen, FMC-Programmierung, ... ).

    Und wie oben erwähnt ... die wesentlichen Parameter (Wetter, Traffic, Cockpitzustand) lassen sich ohne Probleme von außen beeinflussen.


    Nachdem du beliebige PSX-Instanzen als Clients laufen lassen kannst (zur Not als eigene Programme auf dem gleichen Rechner oder - besser - auf eigenen Rechnern) kannst Du z.B. auch einen PSX-Client ausschließlich zur Anzeigen der Captains Instruments verwenden, einen weiteren für die F/O Instruments, einen PSX-Client für die EICAS Screens, noch einen weiteren für die 3 MCDUs (2 x FMC und CMC/ACARS/eigene MCDU-Subsysteme). D.h. ein PSX-Client kann, wenn man die Fenster entsprechend konfiguriert wie ein PM-PFD-Programm verwendet werden.


    > Schade ist das es sehr wenige 744 Projekte zu geben scheint,


    Im PSX-Forum sind einige Cockpitbauer unterwegs, z.T. auch mit sehr umfangreichen Projekten. Fragen sind immer willkommen, es ist eine sehr offenen Community. Da bekommst Du sicher alle Hardware-Fragen beantwortet, wo ich nicht weiterweiß.


    Namentlich kann ich z.B. Gary Oliver / SimfestUK nennen:

    http://www.simfest.co.uk/


    oder Matthew Sheil aus Sydney

    http://www.hyway.com.au/747/home/

    https://www.flightsim.com/vbfs…erview-With-Matthew-Sheil


    John Davis / UK baut seinen Sim gerade neu auf:
    https://www.coventrytelegraph.…or-coventry-spare-7020750


    Der Sim von "747 Flight Sensation" in Perth / Australien ist auch um Aerowinx PSX gebaut:

    https://www.flightsensation.com.au/

    https://www.flightsensation.com.au/about-us/


    Für den 747-Sim in Las Vegas kann ich es gerade nicht sagen, aber der Hinweise auf ACARS/BACARS deutet auch auf PSX hin. (BACARS kommt vom SimfestUK Team).

    http://www.vegas747sim.com/747simulator.php



    Ins Remshalden nahe Stuttgart gibt es übrigens noch einen 747-400 Sim (der wie Garys Sim aus Originalteilen besteht), scheint aber eine andere Basis zu haben...

    https://flightodrom.de/



    Eine andere Quelle für 747-400-Cockpitteile ist übrigens Flight Deck Solutions (die auch gerade für PMDG einen 747-8-Sim bauen), hier gibt es alles von einzelnen Panels bis hin zur kompletten Fixed Base Station, je nach Geldbeutel. :-) Auch dort ist PSX bekannt.

    https://flightdecksolutions.com/


    Gruß,
    Markus

  • Sehr vielen Dank für die ausführliche Antwort. Leider ist mir noch nicht alles klar wie das mit PSX wirklich läuft, klar im Grund hast du das schon super erklärt, z.B. ob man Displays einzeln darstellen kann oder immer das 2D Panel auf den Monitoren verschieben muss, das es mit meinen Displayausschnitten passt. Auch wie und ob es ohne Diskrepanzen mit dem P3D zusammen läuft.

    Als erstes besorge ich mir aber die drei Panel. Denke das ich dann aber auch schnell auf PSX gehen werde.

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Hallo Florian,


    > z.B. ob man Displays einzeln darstellen kann oder immer das 2D Panel auf den Monitoren verschieben muss, das es mit meinen Displayausschnitten passt.


    Du kannst Displays ohne Probleme einzeln darstellen.


    Du kannst auch ohne Probleme das 2D-Panel - oder Teile davon - verschieben.


    Das Gesamtkonzept ist - wenn man vor dem Rechner sitzt - relativ genial, aber mit Worten schwer zu beschreiben. Ich versuche es mal trotzdem. :-) Gut erklärt ist es auf jeden Fall im Handbuch, das Demo-Handbuch (50% der Seiten vorhanden) ist hier zu finden:

    http://aerowinx.com/downloads/…0Manual%20-%20Preview.pdf

    Schaue Dir mal die Seiten 17, 18, 19 (Buchnummerierung) an, die Bilder sind aufschlußreich.


    Oder in meinen Worten:

    Der Aerowinx PSX hat ein großes Gesamtfenster, welches Du normal wie jedes andere Window positionieren kannst. In diesem Fenster wird das Cockpit vom PSX als eine große Bitmap (von Oberkante Circuit Brakers bis runter zum FA Telefon am Ende vom Center Pedestal) darstellt. Diese 2D-Bitmap + Außensicht kannst Du beliebig verschieben und beliebig rein- oder rauszoomen.


    So kannst Du z.B. das PFD oder die Lower EICAS-Anzeige so groß zoomen, dass nur der Inhalt vom PFD oder vom Lower EICAS zu sehen ist (und nichts anders). Da es Vektorgrafiken sind, ist es immer scharf.


    Dann schau mal dieses Bild vom Cockpit an: wenn Du genau hinsiehst, dann sind 4 dunkelgrüne / türkise Striche zu sehen. Diese kann man verschieben (S.17 im oben verlinkten Manual zeigt das recht gut), so dass sich für das angesprochene 2D-Cockpit bis zu 4 einzelne Bereiche einzeln darstellen lassen.

    Für jedes dieser Sub-Fenster gilt das oben gesagte - Du kannst die 2D-Bitmap + Außensicht innerhalb des Fenster beliebig rein-/raus-zoomen.

    Im Bild unten ist z.B.

    - im Sub-Fenster oben die Außensicht mit Runway und das MCP darstellt,

    - rechts oben das "Upper EICAS",

    - links unten das "Lower EICAS " mit Thrust Levers

    - und rechts/zentral das PFD und das ND.

    Beachte den unterschiedlichen Zoom-Level für PFD/ND und EICAS.


    psxA59vabb3eo1.jpg


    Das geht übrigens auch über mehrere Rechner-Bildschirme hinweg. Bei mir im Pseudo-Homecockpit habe ich z.B. 3 Bildschirme für den Hauptrechner vom PSX - dort habe ich auf dem Monitor links PFD/ND für Captain, auf dem mittleren Bildschirm Upper EICAS und auf dem rechten Bildschirm zumindest zeitweise ND/PFD für F/O. Eine eigener Rechner mit eigenem Bildschirm stellt nur das OVH dar, ein dritter Rechner nur das Lower EICAS/Center Pedestal.


    Auf Youtube kann das Verschieben z.B. hier sehen:

    >>> Video 1 von Double-Alpha <<<


    Das ist aber noch nicht alles. Das oben Gezeigte heißt beim PSX ein sog. "Layout". Ein Layout ist die Anordnung von bis zu 4 Screens. Nun hat aber PSX über Schnelltasten / Mausklicks die Möglichkeit, bis zu 9 Layouts zu verwalten. z.B. kann ich für den Cruise ein Layout haben, das das PFD klein darstellt, dafür das ganze Cockpit und den FMC in sehr groß. Für die ILS-Landung CAT III kann ich ein Layout haben, das das PFD in sehr groß darstellt, ... etc...


    "Double-Alpha" zeigt das recht schön in seinem Video:

    >>> Video 2 von Double-Alpha <<<


    Im Homecockpit ist das alles gar nicht so relevant - da würdest Du Dir die anzeigen mit den oben genannten umfangreichen Möglichkeiten so konfigurieren, dass es zu Deiner Hardware und Deinen Bildschirmen passt.


    > Auch wie und ob es ohne Diskrepanzen mit dem P3D zusammen läuft.


    Das läuft völlig problemfrei mit dem P3D zusammen. Es gibt verschiedene Programme (wenn ich nicht irre: 3 für P3D, eines für Xplane), die den P3D (oder XP) antreiben.


    Es ist dann so, dass der P3D nur noch der Grafikdarstellung dient (incl. Wetter und Traffic), ggf. auch noch der Online (VATSIM, .. )-Anbindung. Im P3D findet keine Flugsimulation stattt, auch die Systeme im P3D sind irrelevant (bis auf das, war der Grafikdarstellung dient: Gear/Flaps/Lights). Die Position vom PSX (Länge/Breite, Pitch/Bank/Yaw) wird in den P3D übertragen und der P3D dahin geschoben, wo sich der PSX befindet. Der P3D ist wirklich nur dummer Grafik-Sklave. Damit Dinge wie Cockpithöhe, Flapsstatus etc... passen, sollte man schon ein 747-400-Modell im P3D laden, aber es reicht ein generisches Modell wie die 744 aus dem FSX oder die Posky-744. Eine PMDG im P3D macht keinen Sinn, dass kostet nur Rechenleitung.


    Der P3D läuft dabei idealerweise auf einem eigenen Rechner (wg. Resourcen), er kann aber auch ohne Probleme auf dem gleichen Rechner laufen. Ich habe 1 1/2 Jahre lang den PSX und FSX (später P3D) auf dem gleichen Rechner betrieben, auf dem unteren Bildschirm lief PSX, auf dem oberen Bildschirm lief FSX/P3D.


    Wenn noch was unklar ist, kann ich ggf. auch Fotos / Videos von meinem Setup machen, einer z.B. hier:


    PSX_Cockpit_large.png


    Gruß,
    Markus

  • Ach ja, kurzer Nachtrag zu letztem Post (kann nicht mehr editieren)


    Zum untersten Bild: Hier arbeiten 4 Rechner ... 1 x Overhead Panel (PSX), 1 x Außensicht (P3D, 1 Rechner/3 Bildschirm), 1 x Main Panel (unten, PSX, 1 Rechner/3 Bildschirme), 1 Laptop (PSX, 2 Screens (der untere ist nur schwer zu sehen)).


    Nicht im Bild bzw. nur gelegentlich aktiv: 1 x iPad2 als Touchscreen-FMC (gibt ne App dafür), 1 weiterer für ACARS, Navigraph, ... , gelegentlich noch 1 weiterer Rechner für Twitch / Youtube Livestreaming.


    Ach ja ... Livestreaming ...

    meine komplette Beteiligung am letzten VATSIM Worldflight ist online, z.B. hier von VIDP nach VQPR:


    Hier sieht man schön das Zusammenspiel von P3D auf dem einen Rechner und PSX auf dem anderen (der Lag zwischen beiden Rechner ist durch das Streaming verursacht und nicht echt. Das weiße Flackern ist auch ein Artefekt der Capture-Software und abgestellt.). Overhead und Center Pedestal sind nicht zu sehen. Die restlichen Videos sind ebenfalls in meinem Kanal.


    Gruß,

    Markus

  • Hallo Florian,


    nicht mein Spezialgebiet, aber hilft Dir das weiter?


    http://aerowinx.com/board/inde…topic=225.msg2058#msg2058 --> hier gibt es einen Link auf mycockpit.org (bin aber dort nicht angemeldet... )


    und

    http://aerowinx.com/board/inde…ic=4701.msg49882#msg49882 --> zwei Links auf Dropbox (mit identischen Files). Siehe auch die DIskussion dazu


    oder

    http://aerowinx.com/board/inde…ic=3976.msg42078#msg42078 (JHW war 747 Avionics Engineer bei QF)


    Markus

  • sehr geil, sehr geil! Damit hilfst du mir wirklich sehr weiter. Habe schon extrem lange nicht mehr mit nem achtel Zoll usw. gearbeitet, erinnert mich an meine Zeit auf dem Bohrturm :)

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • So kurzes Update, danke Markus habe ich ja einen ordentlichen und relativ kompletten Satz an Zeichnungen bekommen, ich bin gerade dabei mit meinen "alten" Tabellen diese Aufmaße ins Metrische umzurechnen. Bei Interesse kann ich diese dann gerne morgen hochladen.

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Update: Die Zeichnungen habe ich soweit fertig bekommen, zu gute kommt mir das kompakte original Cockpit.


    Nächster Schritt ist nun den Raum vorzubereiten, dazu muss ich die Elektrik neu ziehen und Heizung einbauen. Das ist also eine größere Sache und wird wohl bis Herbst/Winter dauern. Da es ein abgesetztes Nebengebäude ist, wo der Sim rein kommt muss ich mir auch noch überlege wie ich am wirtschaftlichsten dort heizen will, tendiere zu einem Kaminofen mit Warmwasser Zirkulation mit Unterstützung durch Klimagerät (welches sowieso gebraucht wird).


    Software bin ich noch unschlüssig, ich warte noch ab ob evt. doch eine Cockpitbuilder Version von PMDG kommt, evt. sogar die-8, da hört man ja schon länger was rumoren, auch das sich PMDG wohl von Flightdecksolution eine -8 Replika aufbauen lässt. Eine große Ankündigung ist ja für Juni in LV "angekündigt".


    Aktuell überlege ich wie ich eine dual Yoke Säule selber baue, (https://www.aviationmegastore.…ction=prodinfo&art=142958) und wie man diese z.B. mit einem umgebauten Logitech FF Lenkrad antreibe kann.

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction

  • Wie das Leben so spielt, wer hätte es gedacht, vorerst liegt das Projekt auf lauwarmen Eis... Ich habe eine zwischenzeitlich eine neue berufliche Aufgabe übernommen und die verlangt derzeit soviel von mir ab, dass ich die wenige Freizeit dann lieber in meine Familie und Haus stecke. Allerdings begleite ich das Projekt eines ehemaligen Kollegen, dieser baut ein generisches Cockpit auf X-Plane Basis, hier habe ich die Möglichkeit einiges zu lernen und zu probieren, was dann mit in mein Projekt fliessen wird.

    194294.png

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction