Beratungsthread

  • Moin,


    zum hauptsächlichen Spotten und mal Tiere...


    Nutz jemand das Sigma 60-600 Sport oder das EF 100-400 (m1 oder m2) oder ein Sigma 150-600 Sport oder das Tamron G2?


    Soll 80% an 5d m4 und 20% an 7d m1 verwendet werden.


    Das 60-600 liegt ja bei den Euros mit dem 100-400 m2 gleich auf, 150-600 sind deutlich günstiger und eine gebrauchtes 100-400 m1 ist wohl Preissieger.


    Beim Spotten mag ich gerne Close Ups, da sind 200mm mehr natürlich gerne genommen, oder kommen die 400er mit Croppen bzw. dem TK 1.4 m3 Qualitativ und von der Schärfe besser weg?


    Die Miete für das 100-400 m2 sind, was ich finden konnte, schon 200€/7Tage, also auch schon 10% des Kaufpreis, Sigmas / Tamrons habe ich nirgends zur leihe gefunden.


    Hatte mir mal geschworen nur noch Original Linsen zu kaufen, aber besonders vom 60-600 hört man durchweg gutes.


    Was meint ihr?

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction


    1397767

  • Zu Beginn meiner Spotterkarriere hat mir mal ein User aus dem DSLR-Forum geraten, dass ein Zehnfach-Zoom immer ein Kompromiss ist. Am kurzen oder am langen Ende oder evtl. sogar in der Mitte wird es seine Schwächen haben.

    Das EF 100-400 ist eine Traumlinse für Spotter, wenn das Gewicht nicht wäre. Ich habe es sehr gerne genutzt, die Ergebnisse waren sehr gut, der IS sehr hilfreich. Es ist mit 100 am Anfang allerdings schon recht lang, da ist ein 70-200 als Unterstützung sehr nützlich.

    Wegen Close Ups: mal an eine Festbrennweite gedacht?. Da gibt es von allen Anbietern recht gute Objektive.

    Ich hatte mal eine 100er Festbrennweite von Canon, nicht mal preisliche Oberklasse und das hatte traumhafte Bilder gemacht. Für faire Beträge bekommt man im DSLR-Forum häufig gute, gebrauchte FB. Ich habe mir vor einiger Zeit mal eine Sigma 180er und ein Tampon 90er gekauft. Leider komme ich aktuell so gut wie nicht zum fotografieren.

  • Das „alte“ 70-200 F4 nutze ich schon ewig und am APS C bin ich gut damit ausgekommen. Allerdings ging mir dann oft auch oben die Brennweite aus (trotz der 1.6x Crop-Verlängerung).


    Am VF der 5D ist es mir schon viel zu kurz und löst bei 30mp auch nicht mehr so „vollkommen“ auf. Aber klar für den Brennweitenbereich bin ich abgedeckt.


    Habe bewusst Tele(super)Zoom vorausgewählt, da ich in solchen Situationen nicht Unmengen an Gepäck mit schleppen möchte, aber die Flexibilität behalten will.


    Das insbesondere das 60-600 gerade unten rum nicht überzeugt ist klar, ab 100mm soll es nach oben raus aber immer besser werden, insgesamt soll es eine Spur besser auflösen als das 150-600 Sport.


    Direkte und aussagekräftige Vergleiche zum EF 100-400 (alt und neun) zum Sigma finde ich nicht.


    Bei max. 400mm habe ich aber Angst das mir die 200mm fehlen könnten, und wenn ich dann mit Konverter arbeite und eine gleiche evt. sogar schlechtere BQ bekomme habe ich auch nichts gewonnen.


    ist wirklich schwierig, ein direkter Vergleich zwischen dem EF 100-400 und dem Sigma Sport im Bereich 200-400mm wäre für mich jetzt Goldwert und zusätzlich dann mit Konverter 400-600mm ideal.


    Hat da vielleicht jemand einen Tipp?


    Mellies Deine Seite?


    https://www.fotocommunity.de/fotograf/tomas-mellies/441926

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction


    1397767

  • Ja, Florian, meine Seite. Da war ich ja ewig nicht mehr drauf. Hatte damals tolle Kontakte über die Fotocommunity knüpfen können. Gott, das ist zum Teil ja über 15 Jahre her.

    Hast du mal im DSLR-Forum geschaut/gefragt? Da sind ja viele Experten unterwegs.

  • Bin im DSLR Forum nicht angemeldet und will nicht bei jedem einzelnen Problem immer gleich irgendwo einen neuen Account öffnen, der dann auch nur verstaubt.


    Habe dort aber etwas quer gelesen, unteranderem auch den Thread von Basti der nach dem EF 400 Prime fragt...


    Naja, das Forum dort ist mir generell etwas zu technokratisch um es gelinde auszudrücken.


    Zu den Gläsern bekommt man halt auch wie immer die immer gleichen Antworten, daher habe ich mir eine kleine RAW Reihe aus 2018 genommen, mit dem 70-200 F4 non IS am Crop 1,61x Sensor. In CGN bin ich da auf der Terrasse im mittel um 150mm (240mm KB-äquivalent) gut klar gekommen, aber nur was den umliegenden Apron anbelangt.


    Das Aufrollen auf die 14L wird dann schon schwierig und muss am PC noch weiter gecroppt werden, worunter natürlich die BQ leidet. Auch für den Final reicht es selbst für eine MD11 nicht mehr Format füllend, an diesem Beispiel geht mir mit dem 200mm (320mm KB) die Luft aus.


    Da ich nun auch mit der 5D IV unterwegs bin möchte ich diese natürlich zugunsten der BQ und des AF der 7D I vorziehen, aus bekannten gründen ist ja dieses Jahr eher Essig mit spotten und ich konnte nicht probieren.


    Also lange rede kurzer Sinn, ich würde mich wohl für das EF 100-400 II entscheiden und denke es ist das beste was BQ und Schärfe über alle längen anbelangt, aber ich habe das ungute Gefühl das mir die 400mm am Ende am KB Format nicht reichen könnten.


    Hinzu kommen die guten Berichte zum Sigma 60-600mm aus dem Wildelife und der beinahe gleiche Preis die es nicht einfacher machen. Ein Prime möchte ich nicht in dieser länge habe, da es mir zu unflexibel und meisten wahrscheinlich eh viel zu lang ist.

    Disinformation is a weapon of mass destruction, Racism is a weapon of mass destruction, Fear is a weapon of mass destruction


    1397767