Die Fahrradecke

  • Da ist das Ding. Eine Woche nach Bestellung stand es auch schon bei mir. Hatte leider erst die Tage Zeit, es zusammenzubasteln. Das blau sagt mir durchaus zu und gesellt sich bei mir in der Butze auch gern mit dem entfernt verwandten Fitnessbike, was mich dieses Jahr auch schon ohne Mucken weit über 4000 Kilometer durch die Gegend bewegt hat :)


    pxl_20201008_12311190yekzu.jpg


    bike_collage_142jpo.png


    Konnte trotz nicht optimalen Wetter natürlich nicht abwarten und habe auch direkt den ersten Ausflug in die Limburger Hügel unternommen. Dropbars noch gewöhnungsbedürftig aber man merkt schon, dass man etwas flotter unterwegs ist - und alter Falter, ist dieses Carbonding leicht :D


    pxl_20201009_1106244956kp5.jpg


    Ungeduld wurde dann auch direkt mit einer ausgiebigen Putz-Session bezahlt 😒 Der Wahoo wird übrigens demnächst noch bisschen besser angebracht, neue Halterung ist unterwegs.


    pxl_20201009_120342148zjh4.jpg

  • Wir hatten früher rote Hosen, das war hin und wieder echt peinlich. :rofl:
    Besonders, wenn dich mitfahrende Frauen auf ein Foto der polnischen Nationalmannschaft auf dem Siegertreppchen aufmerksam gemacht haben...

    @Jupp: Bei uns steht Nauders ungefähr zum gleichen Zeitpunkt weiter auf der Agenda! :winke:

  • Mal unschuldig gefragt: macht Rennradurlaub in den Alpen überhaupt groß Spaß? Szenerie natürlich Klasse, aber gerade bei Pässen gibt es doch ausgerechnet auf dem Renner meist keine Alternativen, was heißt, dass man sich die meist engen und schlaglochgeplagten schlechten Straßen auch noch mit Autos und (lauten) Motorrädern teilt... Klingt für mich irgendwie nicht so entspannt? :/

  • Wir fahren in erster Linie ja unter der Woche und da geht`s mit dem Verkehr eigentlich. Am WE sollte man sich von touristisch gefragten Routen fern halten. Da nerven in erster Linie die Motorräder (obwohl ich ja selbst fahre :S). Die Straßen sind aber sehr gut in der ganzen Gegend. Ist aber auch alles eine Frage des Wetters, aber steckt man ja eh nicht drin ;)


    @ Rafi: wer lang hat lässt lang hängen (oder stehen ;))

  • Liebe Leute,


    nachdem meinem Canyon nach dem kleinen Intermezzo mit einem großen gelben Logistikdienstleister eine kleine unfreiwillige Materialverformung widerfahren ist und nunmehr der Sommer naht, bin ich auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz.

    Sportlich und alltagstauglich. Nabendynamo, Schutzbleche, Gepäckträger. Budget bis 2000€.

    Ich hatte an eine Art Trekkingrad mit Rennradschaltung und -lenker gedacht.

    Z.B. das VSF TX-Randonneur. Was ist von der Fahrradschmiede zu halten? Gegenvorschläge?

  • Momentan ist jenes Rad am Besten, welches verfügbar ist 🙃 Und dann darfst hoffen, dass dir nichts kaputt geht, weil Ersatzteile auch rar gesät sind (26 Wochen Lieferzeit für eine Ultegra-Kassette, haha). Bis zum "Sommer" wird allerdings in allen Fällen äußerst sportlich, dafür bist du vermutlich zu spät dran.


    Aber wenn du wirklich das perfekte Rad finden möchtest und dann bereit bist, zu warten, bist du bei Randonneurs für deine Zwecke jedenfalls in der richtigen Kategorie gelandet. Wenn du bisher noch nicht Rennradgeometrie gefahren bist, auf jeden Fall auch probesitzen. Selbst wenige Zentimeter machen beim Reach z.B. schon den Unterschied zwischen entspannter Geometrie und Rückenschmerzen. Generell könntest du dich bei deinen Anforderungen auch grob im Gravelbike-Bereich umschauen, da gibt es auch genug Modelle mit den nötigen Montagepunkten für Schutzbleche und Gepäckträger - nur beim Nabendynamo wirst du Abstriche machen müssen. Es gibt dafür aber bisweilen auch sehr gute und langlebige Akku-LED-Lösungen.


    Letzte Frage, weil du explizit Rennradschaltung schreibst: Steht dein Rad trocken? Wenn nein, vielleicht direkt über Nabenschaltung und Riemenantrieb nachdenken.


    Mir ist gerade noch das Focus Atlas eingefallen, eigentlich eher gebaut für Bikepacking und Gravel, es gibt aber auch einen Abkömmling der genau deinen Ansprüchen entspricht - es bleibt allerdings das Problem der Verfügbarkeit.

  • Hab ich mir eben auch angeschaut, da fehlen aber glaube ich die Bohrungen um einen Gepäckträger nachzurüsten komplett. Ist dann auch die Frage, ob man für ein "alltagstaugliches" Bike wirklich Carbonrahmen braucht - ich vermeide es schon, mein Carbonrad an einen Fahrradbügel anzulehnen 😅

  • Ich habe mir gedacht, wenn man den optionalen "Sattelrucksack" (komme gerade nicht darauf, wie das richtig heißt) abklemmt, dann benötigt man zumindest hinten kein Schutzblech.

    Alltagstauglich ist Carbon doch sicherlich. Ich fahre seit 2011 Rahmen aus Carbon, alles Rennräder und habe da keine Probleme ggü. Aluminium feststellen können.

    Dein Ultegra-Kassetten-Hinweis finde ich klasse. Habe letztens nach einer Kassette für mein Zwift-Rad gesucht..., alles weg oder höllisch teuer.

  • Meinst du die großen Satteltaschen?


    Seat-Pack Satteltasche Modell 2021 - black matt/11 Liter


    Weiß nicht ob die so alltagstauglich sind :D Das mit dem Schutzblech stimmt aber natürlich. Gepaart mit Grafikkarten kombiniert man hier im Forum aber echt aktuell die Produkte mit der größten Knappheit

  • Für Touren stimme ich dir sicher zu und auf kurz oder lang werde ich mir so ein Ding vermutlich auch anschaffen, aber ich denke es geht bei Basti eher um alltäglich im Sinne von Stadt, also mal eben nen Korb draufladen oder so. Aber Basti kann sich gerne auch einfach dazu äußern :D